Berlin - Dieses Spiel war beste Werbung für Berlin und den Berliner Fußball. Auch wenn im Olympiastadion aufgrund der Corona-Pandemie leider nur 3000 Menschen zugegen waren und die Atmosphäre trotz der beherzten Zurufe der Anwesenden doch eher unheimlich war. Wie schade, denn dieses DFB-Pokal-Achtelfinale zwischen Hertha BSC und dem 1. FC Union Berlin war tempo- und abwechslungsreich, voller Strafraumaktionen, packend bis zum Schluss, wenngleich die Gäste aus Köpenick bis auf wenige Ausnahmen immer Herr der Lage waren, verdient 3:2 (1:0) siegten und nur noch zwei Siege vom Pokalfinale entfernt sind. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.