Oliva Nova - Ganz vorsichtig will er sein. Wie inzwischen fast alle Profis, wenn ihnen die Reporter zu Leibe rücken. Doch im Gegensatz zu dem ein oder anderen Kollegen entwickelt sich bei Eroll Zejnullahu aus dieser Vorsicht keine Distanz. Nein, der Mittelfeldspieler schafft es trotz dieser Abwehrstrategie, charmant zu wirken. Welches Buch er denn dieses Mal mit ins Trainingslager des 1. FC Union an die Costa Blanca mitgenommen habe, lautet eine der Fragen. Ein Buch, das er schon mal zu lesen begonnen habe, setzt er an. Der Titel? Komm schon, raus damit! Er grinst. Er sagt: „Nee, das sage ich nicht. Nur, dass es ein Buch über einen großen Fußballer ist.“ Er weiß schon: Man könnte von dem großen Fußballer auf seine Träume und damit natürlich auf seine ambitionierten Ziele schließen.

In diesem Moment marschiert sein Trainer, Sascha Lewandowski, an der kleinen Presserunde vorbei. Mit einem ernsten Blick, der allerdings nur dazu da ist, den lockeren Spruch, den er im Sinn hat, zu befördern. Jetzt lässt er ihn raus: „Ihr könnt ja mal über seine heutige Trainingsleistung sprechen.“ Und macht sich grinsend Richtung Aufzug davon.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.