Leverkusen/Berlin - Der 1. FC Union Berlin ist mit einem Remis in das Kalenderjahr 2022 gestartet. Wobei die erstaunlichste Erkenntnis aus diesem 2:2 bei Bayer Leverkusen wohl diese hier ist: Die Elf von Trainer Urs Fischer kann sich in der Bundesliga gegen eine so hoch talentierte Mannschaft wie die des Werksklubs auch eine schwache erste Halbzeit erlauben und nimmt dennoch keinen schwerwiegenden Schaden. Mann des Tages war beim Rückrundenauftakt aus Sicht der Eisernen Grischa Prömel, der vor einer Geisterspielkulisse doppelt traf. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.