Viel Erfolg wünschte Stefan Leitl dem Mann zwei Stehpulte weiter, als der Leistungsvergleich zwischen dem 1. FC Ingolstadt und dem 1. FC Union zu seinen Gunsten entscheiden war. „Viel Erfolg weiterhin!“ Nett gemeint war diese Floskel, aber nicht ganz passend, da der Bewünschte noch gar keinen Erfolg hatte. Böse Absicht stand aber nicht dahinter. Der Coach der Ingolstädter und André Hofschneider haben sich beim DFB-Lehrgang schätzen gelernt, und so nahm der neue und bislang erfolglose Union-Trainer die Worte mit einem Lächeln zur Kenntnis. „Weiterhin?“, fragte er.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.