Am 1. Mai ist Oliver Ruhnert, der Manager des Bundesligisten 1. FC Union Berlin, mal wieder an die Basis des Fußballs zurückgekehrt. Oberliga Westfalen, Lohrheide-Stadion, Wattenscheid 09 gegen den FC Gütersloh. Abschalten, Luft holen bei einem Spiel der fünften Liga, bevor in der höchsten deutschen Spielklasse an den Spieltagen 33 und 34 noch einmal um Punkte und damit auch um ein Happy End gerungen wird. Wobei der 50-Jährige in der Arena an der Lohrheidestraße nicht etwa als Zuschauer zugegen war, sondern als Linienrichter in schwarzem Dress, schwarzer Hose und schwarzen Stutzen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.