Berlin - Es gibt natürlich ein paar Parallelen zwischen dem 1. FC Union Berlin und dem FC St. Pauli, allerdings gar nicht so viele Berührungspunkte, wie der eine oder andere vielleicht vermuten mag. Klar, beide Klubs, deren Teams sich am Dienstagabend ab 20.45 Uhr im Stadion An der Alten Försterei im DFB-Pokal-Viertelfinale gegenüberstehen, pflegen seit jeher ihre Andersartigkeit, bringen sich bei allerlei Themen gern mal als die Widerspenstigen ein. Und müssen es deshalb auch ertragen, dass man sie gern mal als Kultklubs bezeichnet. Zudem ist den Köpenickern und den Paulianern gemein, dass sie in der Stadt jeweils einen traditionsreichen Rivalen zum Konkurrenten haben. Dass sie diesem Rivalen aber inzwischen zumindest in sportlicher Hinsicht mindestens ebenbürtig sind.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.