Das Schöne an dem Freilaufareal Wuhlheide ist, dass die Fußballer des 1. FC Union während ihrer Entspannungsrunden am Tag nach einem Spiel nette Bekanntschaften machen. Steven Skrzybski, Damir Kreilach und Fabian Schönheim etwa begegneten einem Radfahrer. „Viel Glück für Montag“, rief er dem joggenden Trio zu.

Aufmunternde Worte tun nicht nur einer Sportlerseele immer gut. Besonders angenehm sind sie natürlich nach so einer Leistung wie in Sandhausen, die für freilaufende Spieler auch Hohn oder zumindest Worte der Enttäuschung zur Folge haben könnten. Woanders mag das gang und gäbe sein, in Köpenick sind solche Unmutsäußerungen jedoch ausgeschlossen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.