Nicht im Kader gegen Union Berlin: Gladbachs Jordan Beyer ist nach positivem Corona-Test in Quarantäne.
Foto: Imago Images

BerlinDie Bundesligisten Borussia Mönchengladbach und Schalke 04 haben vor ihren Spielen am Wochenende Coronafälle im Kader. Die Gladbacher gaben am Freitag bekannt, dass Abwehrspieler Jordan Beyer positiv getestet wurde und sich in Quarantäne begeben hat. Schalke nannte den Namen seines betroffenen Profis nicht.

„Beyer, der beim vorherigen Test im Laufe der Woche wie alle anderen getesteten Personen noch negativ getestet worden war, gehörte bei den ersten beiden Pflichtspielen der Saison verletzungsbedingt nicht zum 20er-Kader, er befindet sich nun in häuslicher Quarantäne“, teilte die Borussia bei Twitter mit. Das Spiel gegen Union Berlin am Sonnabend (15.30 Uhr) sei „in keiner Weise betroffen“. Dies gilt laut Auskunft der Gelsenkirchener auch für das Schalke-Spiel gegen Werder Bremen (Sonnabend, 18.30 Uhr/beide bei Sky).

Bei beiden Vereinen waren sämtliche anderen Tests auf Covid-19 negativ. Dennoch „sind einige Gedankengänge hinfällig“, sagte Schalke-Trainer David Wagner: „Die Gesundheitsbehörden übernehmen jetzt.“ Der betroffene Schalke-Profi sei bei dem vorangegangenen Test am Dienstag noch negativ getestet worden, das positive Ergebnis kam nun nach der erneuten Testreihe am Donnerstag zutage.

Ob weitere Spieler als Kontaktpersonen nicht eingesetzt werden dürfen, wusste Wagner am Freitag noch nicht. „Ich halte bei den Ergebnissen jedes Mal die Luft an“, berichtete der Coach, der nach der Horrorserie von 17 Bundesligaspielen ohne Sieg um seinen Job kämpft. Schon das Trainingslager in Österreich hatte ein Coronafall empfindlich gestört.