Fabian Schönheim war ein herausragendes Talent in einem äußerst talentierten Jahrgang. Schon mit 18 Jahren wurde er beim 1. FC Kaiserslautern Stammspieler in der Bundesliga, er fuhr schnelle Autos und traf sich mit den falschen Leuten. Das Team stieg ab, Schönheim verlor seinen Platz. Acht Jahre später ist er zum Abwehrchef des 1. FC Union gereift und will Freitgabend gegen Sandhausen (18.30 Uhr, Alte Försterei) den nächsten kleinen Schritt zurück in Richtung Bundesliga gehen. In einem Kleinstwagen rollt der 1,91 Meter große Abwehrspieler vor die Haupttribüne, tippt noch ein paar Nachrichten in sein Handy und steigt dann mit wohlfrisierter Haarpracht aus dem Auto.

Herr Schönheim, Torhüter Daniel Haas sagte nach dem Sieg in Paderborn, dass Sie derjenige seien, der der Union-Abwehr Stabilität verleiht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.