Sie waren gewarnt worden. Vor der giftigen Spielweise des Gegners. Vor der Umstellung vom Pokalreigen auf den ungemütlichen Alltag in der Zweiten Liga. Und dennoch wurde dem weiterhin ungeschlagenen 1. FC Union am Sonnabendnachmittag beim 1:1 (1:1) bei Jahn Regensburg das wohl schwerste Duell der bisherigen Saison aufgezwungen.

Startelf mit Polter und Ryerson

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.