Die Union-Profis wirkten nach dem 0:5 bei Borussia Dortmund niedergeschlagen.
Foto: Matthias Koch

Berlin - Es ist   nicht einfach, ein 0:5 zu verknusen, geschweige denn danach die Balance wiederzufinden. Egal, ob jetzt ein Pokalspiel bei einem Viertligisten folgt, zumal dort alles andere als ein möglichst unfallfreies Weiterkommen die viel größere Blamage wäre. Die Spiele um den Pott sind zwar schön, und in Verl ist die Prämie von 1,4 Millionen Euro für das Erreichen des Viertelfinales wahrscheinlich leichter einzusacken als anderswo, aber wichtig in dieser Saison ist und bleibt für den 1. FC Union die Liga.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.