Berlin - Eigentlich ist er das Baby. Der Benjamin. Wenn Paul Jaeckel, Innenverteidiger des 1. FC Union, in der Bundesliga in der Startelf der Eisernen steht, worauf er auch am Sonnabend beim Ausflug in die Fuggerstadt Augsburg (15.30 Uhr, Sky) hofft, drückt er den Altersschnitt der Köpenicker gewaltig. Dabei blickt der gebürtige Eisenhüttenstädter schon auf 23 Lenze zurück. „Das habe ich auch schon bemerkt. Logisch, dass wir darüber mal gesprochen haben. Aber lauter Opas? So schlimm ist es nun auch wieder nicht. Auch wenn ich in Fürth bei Alt gegen Jung immer bei den Älteren dabei war. Hier senke ich halt den Altersdurchschnitt ein bisschen und muss nach dem Training auch noch die Bälle tragen“, sagt der 1,89 Meter große Innenverteidiger und muss selbst ein bisschen schmunzeln.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.