New York Während Chris Evert, die ehemalige Weltklassespielerin, im Studio des US-amerikanischen Sportsenders ESPN noch an ihrer Fönfrisur zupft, Mats Wilander, der ehemalige Weltklassespieler, an den Übungsplätzen vorbei zum Studio von Eurosport hetzt, gleiten die Zuschauer an der Südseite des Arthur Ashe Stadium auf Rolltreppen nach oben. Je weiter nach oben, desto weniger wichtig, wahrscheinlich auch weniger gut betucht. Noch ein kaltes Bier im Pappbecher, noch eine Schale Macaroni & Cheese. Die Vorfreude steigern, bevor man in der riesigen, nur auf Funktion ausgerichteten Betonschüssel seinen Garantieschein für kindliches Staunen einlöst.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.