US-Staffel-Olympiasieger Ross wegen Dopingverstoßes gesperrt

Der amerikanische 400-Meter-Läufer Randolph Ross ist wegen eines Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regeln für drei Jahre gesperrt worden. Wie die Integritätsko...

ARCHIV - Das Stadion Hayward Field in Eugene im US-Bundesstaat Oregon, Austragungsort der Leichtathletik-WM 2022.
ARCHIV - Das Stadion Hayward Field in Eugene im US-Bundesstaat Oregon, Austragungsort der Leichtathletik-WM 2022.Michael Kappeler/dpa

Monte Carlo-Der amerikanische 400-Meter-Läufer Randolph Ross ist wegen eines Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regeln für drei Jahre gesperrt worden. Wie die Integritätskommission des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics mitteilte, ist der 21 Jahre alte Staffel-Olympiasieger von Tokio 2021 wegen drei Verstößen gegen die Meldepflicht bestraft worden.

Ross war einen Tag vor dem 400-Meter-Wettbewerb bei der WM im Juli in Eugene in den USA zunächst vorläufig gesperrt worden. Bei den Tokio-Spielen war er im Staffel-Vorlauf am Start gewesen. 

Ross habe laut der Kommission zugegeben, eine vom Meldesystem generierte E-Mail mit aktualisierten Angaben zu Aufenthaltsort und Erreichbarkeit geändert zu haben, um ein drittes Meldepflichtversäumnis innerhalb von zwölf Monaten zu vermeiden. Dieser dritte potenzielle Meldepflichtverstoß ereignete sich am 18. Juni 2022. Die Sperre gilt rückwirkend vom 1. Juli 2022 bis zum 30. Juni 2025, hieß es in der Mitteilung. Darüber hinaus werden alle seine Wettkampfergebnisse seit dem 18. Juni aberkannt.