Hamburg - HSV-Idol Uwe Seeler hat sich vor einiger Zeit bei einem Sturz in seinem Haus in Norderstedt bei Hamburg verletzt. Das bestätigte seine Frau Ilka nun.

Dem 85 Jahre alten Ehrenspielführer der Fußball-Nationalmannschaft gehe es aber schon wieder besser. Zuerst hatte „bild.de“ darüber berichtet. „Das ist wirklich blöd gelaufen. Ich bin gestolpert und lag plötzlich auf der Nase“, sagte Seeler bei „bild.de“. Unter anderem hatte sich der frühere Torjäger einen Finger gebrochen. „Mein ganzer Arm ist nun in Gips und mein Bein muss heilen“, meinte er. Das brauche seine Zeit. „Ich muss geduldig sein. Das fällt mir von Natur aus ein wenig schwer.“

Seeler hatte in der Vergangenheit immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu tun. Deutschlands erster „Fußballer des Jahres“ war im vergangenen Jahr kurz vor seinem 85. Geburtstag (5. November) schon einmal in seinem Haus gestürzt. Vor zwei Jahren war ihm nach einem anderen Sturz ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt worden.