Van Gaal über WM-Torflaute: „Wie ein Schachspiel“

Der niederländische Nationaltrainer Louis van Gaal sieht in den Spielsystemen einen Grund für die Torflaute bei der Fußball-WM.

ARCHIV - Strebt den Gruppensieg mit den Niederlanden an: Trainer Louis Van Gaal.
ARCHIV - Strebt den Gruppensieg mit den Niederlanden an: Trainer Louis Van Gaal.Tom Weller/dpa

Al-Rajjan-Der niederländische Nationaltrainer Louis van Gaal sieht in den Spielsystemen einen Grund für die Torflaute bei der Fußball-WM.

„Jedes Spiel bei dieser WM ist schwierig, man muss sich nur mal die Ergebnisse anschauen. Es gibt viele 0:0 und knappe Siege. Viele Teams spielen ein ähnliches System, womit es mehr wie ein Schachspiel ist. Das ist vielleicht nicht immer schön anzusehen, aber der Weg, wie man weiterkommt“, sagte der Bondscoach. Bisher gab es fünf 0:0 bei der WM, der Rekord liegt bei sieben. Die Niederlande treffen am Dienstag (18.00 Uhr/ARD und MagentaTV) auf den bereits ausgeschiedenen Gastgeber Katar.

Das Ziel von van Gaal ist der Gruppensieg, unabhängig von möglichen weiteren Gegnern im Turnier. „Wenn man Weltmeister werden will, muss man jeden Gegner schlagen können“, sagte der 71-Jährige. Im Parallelspiel kämpfen der Senegal und Ecuador um den Einzug in die K.o.-Runde. Voraussichtlich wird die Niederlande als Gruppensieger im Achtelfinale auf die USA oder den Iran treffen. Im Viertelfinale wäre ein Duell mit Weltmeister Frankreich oder Argentinien möglich.

Zu einem Startelf-Einsatz von Stürmerstar Memphis Depay äußerte sich van Gaal nur vage. „Wir werden kein Risiko mit Memphis eingehen“, sagte der Bondscoach. Der lange mit einer Oberschenkelverletzung ausgefallene Depay hatte beim 2:0 gegen den Senegal 30 Minuten gespielt, beim 1:1 gegen Ecuador 45 Minuten. Da die Offensive der Niederlande aber große Probleme hatte, gehen Beobachter von einem Startelf-Einsatz des 28-Jährigen aus.