Herthas Arne Maier verletzte sich beim Test gegen Eintracht Frankfurt in Florida am Knie.
Foto: City-Press

Saint PetersburgHertha BSC gewinnt auch sein zweites Testspiel, schlägt zum Abschluss des siebentägigen Trainingslagers in Orlando Bundesligakonkurrent Eintracht Frankfurt mit 2:1 (0:0).  Der eingewechselte Alexander Esswein (71., 78./Foulelfmeter) traf  vor 4623 Zuschauern am Mittwochabend (Ortszeit) im ehemaligen Baseballstadion Al Lang Stadium in St. Petersburg an Floridas Golfküste für die Berliner. Timothy Chandler glich zwischenzeitlich für die Eintracht aus (73.).

Getrübt wurde das Spiel, in dem Trainer Jürgen Klinsmann bis auf Stammtorhüter Rune Jarstein allen Spielern eine Chance gab, die zuletzt in der Hinrunde weniger zum Zug kamen, jedoch durch eine erneute Knieverletzung von Eigengewächs Arne Maier.

Der U21-Nationalspieler, der in dieser Saison bereits am linken Knie wegen eines Innenbandrisses operiert werden musste und bisher lediglich 21 Minuten zum Einsatz kam, verletzte sich an seinem 21. Geburtstag diesmal am rechten Knie und wurde mit starken Schmerzen und der Hilfe eines Golf-Karts vom Feld und in Richtung Kabine gebracht. Eine Untersuchung des Mittelfeldspielers im 130 Kilometer entfernten Teamhotel soll am Donnerstag eine genaue Diagnose liefern.

Zuvor hatten die Blau-Weißen ein nicht öffentliches Testspiel gegen die U19 von MLS-Klub Orlando City mit 5:1 gewonnen. Am Donnerstagmorgen steht in der Orlando noch eine letzte Trainingseinheit an, bevor die Mannschaft am Abend zurück nach Berlin reist. Dann wird wohl auch Klarheit herrschen, ob Arne Maier erneut länger ausfällt.

Der letzte Test vor dem Rückrunden-Auftakt gegen die Bayern im Olympiastadion (19. Januar) findet am Sonntag in Berlin gegen den polnischen Erstligisten Pogon Stettin statt– dann wohl auch mit der Startelf, die den Rekordmeister ärgern soll. Allerdings testet Klinsmann dann erneut unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

So spielte Hertha: Jarstein – Pekarik (61.Esswein), Stark, Torunrigha, Mittelstädt – Wolf, Skjelbred, Maier (65. Klünter), Leckie – Köpke, Ibisevic (61. Redan)