Am Mittwochmorgen wurde an der Alten Försterei individuell trainiert. Hämisch könnte angemerkt werden: Der 1. FC Union musste individuell trainieren, da für eine Mannschaftseinheit nicht genug Fußballer zur Verfügung standen. Doch Häme sind grundsätzlich unangebracht, zumal wenn es um menschliches Leid geht. Felix Kroos, Fabian Schönheim und Maximilian Thiel fallen aufgrund von Muskelverletzungen am Sonnabend (13 Uhr) für die Partie beim MSV Duisburg aus. Die drei neuerlichen Fälle offenbaren, dass hinter der Häufung muskulärer Probleme – bei zwei von drei Verletzungen, die den Einsatz von Union-Spielern in dieser Saison verhinderten, waren oder sind Muskeln betroffen – ein Muster stecken könnte.

Die Ursachen von Zerrungen und Muskelfaserrissen liegen in intensiver Beanspruchung, die mit Erschöpfung und unzureichender Sauerstoff- und Flüssigkeitszufuhr einhergeht. Mangelhafte Grundlagenausdauer und schlechtes Erwärmen erhöhen das Risiko, dass es bei ruckartigen Bewegung zur Überdehnung des Muskels kommt. Das ist beileibe kein Köpenicker Phänomen. In etwa einem Drittel der Fußballerverletzungen handelt es sich um gezerrte oder gerissene Muskeln, zumeist ist der Oberschenkel betroffen. Tendenz ansteigend.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.