München - Im Wechsel-Theater um Leroy Sané hat der FC Bayern einen angeblich kurz bevorstehenden Schlussakt dementiert. „Medienberichte vom heutigen Tage, mit dem Inhalt, dass sich Leroy Sané für einen Wechsel zum FC Bayern entschieden hätte, entsprechen nicht der Wahrheit“, twitterten die Münchner am Donnerstagabend. Im Transferpoker mit Sanés aktuellem Verein Manchester City könnten die Meldungen für den nervösen deutschen Rekordmeister zur Unzeit kommen.

Der „Kicker“ und die „Bild“-Zeitung hatten zuvor übereinstimmend ohne Angaben von Quellen berichtet, dass der 23-Jährige für einen Transfer von Manchester nach München bereit sei. Demnach soll Sané einen Vertrag für vier oder fünf Jahre erhalten. Im Gespräch ist eine Ablösesumme von mehr als 100 Millionen Euro - damit wäre der Nationalspieler der teuerste Einkauf der Bundesliga-Historie.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.