Berlin - Es ist dunkel in dem  Raum, in dem die Meisterschale der Berliner Volleyballer aus der Vorsaison steht. Plötzlich fällt Licht   durch den Türspalt, der immer größer wird.   Man sieht einen Schatten. Ins Zimmer schleicht Kaweh Niroomand, der Manager der BR Volleys. Er hält einen Staubwedel in der Hand, mit dem er – ein wenig ungeübt – die Trophäe poliert. So beginnt  die Thriller-Parodie zum Saisonauftakt der Bundesliga, die in der Frage gipfelt: „Wer hat die Meisterschale?“  Denn als BR-Maskottchen Charly  wenig später  den Raum betritt, ist die Schale verschwunden.    

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.