Toni Rieger kommt derzeit kaum dazu, seiner Arbeit nachzugehen. Der Teammanager des Erstligisten Potsdamer SC muss eigentlich die wirtschaftliche Lizensierung ausarbeiten, die in der kommenden Woche für die Spielberechtigung bei der Deutschen Volleyball Liga abgegeben werden muss, doch der 36-Jährige ist rund um die Uhr damit beschäftigt zu telefonieren. „Wer hier alles anruft, das ist unglaublich“, sagt er.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.