Volleyballer Benjamin Patch: „Ich will ein Daddy sein“

Nach dem Olympia-Tiefschlag lebt der US-Amerikaner bei den Berlin Volleys auf. Im Mannschaftsrat übernimmt er eine Führungsrolle. Privat hat er einen Wunsch.

Und dann hebt er ab: Benjamin Patch freut sich beim Sieg der BR Volleys gegen Giesen.
Und dann hebt er ab: Benjamin Patch freut sich beim Sieg der BR Volleys gegen Giesen.City-Press/Moritz Eden

Berlin-Ein Küsschen auf die rechte Wange, ein Küsschen auf die linke. Benjamin Patch tat nach dem 3:0 der BR Volleys am Mittwochabend zum Bundesliga-Auftakt gegen die Grizzlys Giesen das, was er nach Spielen meistens tut: Er bedankte sich bei Zuspieler Sergej Grankin für dessen Pässe, Unterstützung, Strategie mit zwei Schmatzern. Grankin erwiderte sie vom Sieg beschwingt. Beschwingt hatte Patch schon während der Partie gejubelt, mal Grimassen geschnitten, mal wie ein Fliegender die Arme ausgebreitet.

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
16,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
19,99 € / Monat