Berlin - Ein Küsschen auf die rechte Wange, ein Küsschen auf die linke. Benjamin Patch tat nach dem 3:0 der BR Volleys am Mittwochabend zum Bundesliga-Auftakt gegen die Grizzlys Giesen das, was er nach Spielen meistens tut: Er bedankte sich bei Zuspieler Sergej Grankin für dessen Pässe, Unterstützung, Strategie mit zwei Schmatzern. Grankin erwiderte sie vom Sieg beschwingt. Beschwingt hatte Patch schon während der Partie gejubelt, mal Grimassen geschnitten, mal wie ein Fliegender die Arme ausgebreitet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.