Der junge Tony Hawk bei den X-Games 1997.
imago-images

Berlin - Sieg oder Niederlage waren schon lange nicht mehr die Kategorien in denen Tony Hawk an diesem Sommertag im Jahr 1999 dachte. Der Mann aus San Diego hatte sein geplantes Programm bereits absolviert und sich für die verbliebenen 15 Minuten auf der Uhr vorgenommen, eine nie dagewesene Zugabe zu geben: den 900°. Eine zweieinhalbfache Rotation um die eigene Achse, bei der Geschwindigkeit und Höhe genau passen müssen und die eigene Koordination maximal gefordert ist. Wieder und wieder hatte Hawk angesetzt, wieder und wieder war er gescheitert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.