Berlin - Gut möglich, dass Peer Jaekel, der Geschäftsführer des FC Viktoria 1889 Berlin, oder Rocco Teichmann, Viktorias Sportdirektor, seit dem Saisonabbruch in der Regionalliga Nordost im März mal nachgeschlagen haben, woher die Redewendung „von Pontius zu Pilatus“ stammt. Dazu nur so viel: Ihr Ursprung geht ins Jahr null auf Jesus und den römischen Statthalter Pontius Pilatus zurück. Sie beschreibt: viele nutzlose Gänge zu Ämtern oder Personen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.