Trainer Juergen Klinsmann (Berlin) Berlin, 30.11.2019, Fussball Bundesliga, Hertha BSC Berlin - Borussia Dortmund 1:2
Witters

Berlin-Charlottenburg - Ein kurzes, breites Grinsen zaubert Joachim Löw in sein Gesicht, als er am Sonntagmorgen von einem Reporter des Bezahlfernsehsenders Sky nach Jürgen Klinsmann und dessen Rückkehr in die Bundesliga gefragt wird. Dann gibt der Bundestrainer Antwort. „Ich finde es für den Fußball in Deutschland toll. Weil er die Aufmerksamkeit erhöht, auch in Berlin“, sagt Löw, der zwar mitbekommen habe, dass Klinsmann am Vortag bei seinem Debüt als Cheftrainer von Hertha BSC als Verlierer vom Platz gegangen ist, aber keine Bilder vom 1:2 gegen Borussia Dortmund gesehen habe. Wie auch, war er doch am Sonnabend bei der EM-Gruppenauslosung in Bukarest zugegen und dementsprechend eingespannt. Nichtsdestotrotz, so Löw, gebe es in Berlin und bei Hertha BSC eine große Aufbruchstimmung. „Da ist was passiert. Das kann Berlin sicher helfen“, sagt er. Und: „Ich kenn den Jürgen schon lange. Egal, wo er war, er kann schon sehr viel bewegen. Von daher freut es mich. Na, mal sehen, wie es ihm auf der Trainerbank Spaß macht.“ Noch einmal ein kurzes, breites Grinsen von Löw. Dann: Themenwechsel.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.