Die größte Angst der Fans des 1. FC Union konnte am Sonnabend so gegen 14.30 Uhr als gebannt betrachtet werden. Nicht wenige fürchteten nach dem Transferfeuerwerk, mit dem Manager Oliver Ruhnert den Köpenickern die Zugänge elf und zwölf beschert hatte, dass sie auch bei der offiziellen Saisoneröffnung der Eisernen kurzfristig weitere Namen lernen müssen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.