Schon vor Corona setzten die Waldhof-Fans auf Masken.
Schon vor Corona setzten die Waldhof-Fans auf Masken.
Foto: Hübner/Imago Images

Mannheim - Wie hitzig die Klubvertreter der Dritten Fußballliga über einen Saisonabbruch oder die Fortsetzung mit Geisterspielen debattieren, bekam Markus Kompp am Sonnabend noch einmal zu spüren. Der Geschäftsführer hatte den Todesfall des Vater eines Spielers des SV Waldhof Mannheim öffentlich gemacht, um zu verdeutlichen, warum sich die Mannheimer für einen Abbruch ausgesprochen haben, als ihm von einem Verantwortlichen eines Konkurrenten vorgeworfen wurde, den tragischen Fall für eigene Zwecke zu instrumentalisieren. „Das ist eine Frechheit“, sagte Kompp. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.