Berlin - Große Freude dürfte Marcel Noebels am Sonntagabend nicht verspürt haben. Durch das 2:3 nach Verlängerung stehen die Eisbären auch in diesem Finale gegen Wolfsburg gehörig unter Druck. Sein zwischenzeitlicher Ausgleichstreffer zum 1:1, der eine ziemlich wilde Schlussphase initiiert hatte, konnte daran auch nichts ändern.

Einen nachhaltig positiven Moment hatte dieser Tag dann aber doch zu bieten: Praktisch mit der Entscheidung zugunsten der Niedersachsen veröffentlichte die Deutsche Eishockey Liga (DEL) die Nachricht, wer zum besten Spieler der Saison gewählt wurde: Wie schon im vergangenen Jahr fiel die Entscheidung auf den Berliner Nationalspieler. Der wissen ließ: „Die Ehrung macht mich natürlich stolz und ich freue mich riesig. Es ist eine große Ehre, dass ich die Auszeichnung aus dem letzten Jahr wiederholen konnte.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.