Berlin - Kaum war der lang ersehnte Sieg gegen den FC Bayern München II unter Dach und Fach gebracht, vermeldete der abstiegsbedrohte Drittligist 1. FC Magdeburg eine wichtige Personalie. Otmar Schork, 63, ist der neue Sportdirektor, ausgestattet mit einem Vertrag bis Juni 2022 ausgestattet. Schork war viele Jahre sportlicher Leiter des SV Sandhausen und in seiner ersten von zwei Amtszeiten nebenbei Schadensregulierer bei einer Versicherung. Der neue starke Mann, Nachfolger von Mario Kallnik auf dieser Position, erlebte am Sonnabend schon den 2:1-Sieg des 1. FCM gegen die Bayern-Reserve als Augenzeuge mit. Ausgerechnet zwei Akteure, die beide eine Vergangenheit beim FC Bayern aufweisen, trafen zum verdienten Magdeburger Erfolg: Maximilian Franzke und Raphael Obermair.

Trainer Thomas Hoßmang, der bei einer weiteren Niederlage mit großer Wahrscheinlichkeit entlassen worden wäre, kann nun erst einmal durchatmen. Aber die Bilanz bleibt mager: sieben Punkte in neun Spielen. Die Situation bleibt weiterhin bedrohlich.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.