Torjäger mit Ambitionen: Der Düsseldorfer Rouwen Hennings kommt Augsburgs Philipp Max zuvor.
Foto: AP/Marius Becker

Berlin - So leid es uns tut für Rouwen Hennings: Auch wenn Fortuna Düsseldorf auf verschlungenen Wegen doch noch den Klassenerhalt in der Bundesliga schaffen sollte, der bedeutendste Torschütze in der Geschichte des Klubs ist der 32-Jährige selbst dann nicht. Das liegt weniger an so treffsicheren Vorläufern wie Peter Meyer, mit 98 Toren Toptorjäger des Vereins, Klaus Allofs, der 1978/79 mit 22 Toren eine Saison-Bestmarke für die Bundesliga aufstellte, Sven Demandt, der den Ball in der Zweitligasaison 1988/89 gar 35 Mal im Netz zappeln ließ, oder dem unvergessenen Franz-Josef Wolfframm mit 25 Treffern in der Oberliga West 1958/59.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.