Lukas Gielen von Spandau 04.
Foto: imago images / nordphoto

Berlin-SpandauWasserball-Rekordmeister Spandau 04 hat auch am 4. Hauptrundenspieltag der Champions League keinen Sieg geschafft. Nach zwei Niederlagen und einem Remis kamen die Berliner am Freitagabend gegen den bis dato punktlosen Tabellen-Letzten Jadran Herceg Novi aus Montenegro zu einem 9:9 (1:0,2:5,3:2,3:2). Die ersten vier Teams der Gruppe A ziehen nach den 14 Spieltagen ins Final-8 ein. Spandaus und auch Jadrans Aussichten dafür sind auf ein Minimum gesunken.

Nach der 2:0-Führung verloren die Gastgeber zeitweise völlig den Faden und gerieten in einen Drei-Tore-Rückstand (3:6, 4:7). Der Anschluss zum 6:7 gab zwar noch einmal Hoffnung, aber erneut schafften die Gäste einen Zwei-Tore-Vorsprung. Erst 2:54 Minuten vor dem Abpfiff glich Spandaus Bester, der Russe Dmitri Koholod, mit seinem dritten Tor zum 9:9 aus. In den bislang fünf Partien gegen die Montenegriner in der Champions League bleiben die Wasserfreunde damit ohne Sieg (eine Niederlage, vier Remis). (dpa)