Berlin-Lichtenberg - Regionalligist Lichtenberg 47, derzeit auf Rang zwölf der Staffel Nordost platziert und wie alle anderen der insgesamt 20 Vereine seit der Unterbrechung des Spielbetriebes im November ohne Zuschauereinnahmen, bekam im Dezember und im Januar Post vom Nordostdeutschen Fußball-Verband (NOFV). Absender: Uwe Dietrich, der Vorsitzende des Spielausschusses. Es ging dabei nicht um die Sorgen und Nöte wegen der Pandemie in dieser Spielzeit, es ging bereits um die Saison 2021/22. Und das hatte es in sich.

Lichtenberg, im zweiten Jahr in Liga vier vertreten, wird darin unmissverständlich aufgefordert, die Zulassungsvoraussetzungen für die kommende Saison zu erfüllen. Das Regelwerk des Verbandes fordert das Vorhandensein einer Flutlichtanlage mit einer Leistung von mindestens 400 Lux im gemeldeten Hauptstadion. 47 besitzt mit dem Hans-Zoschke-Stadion zwar eine der schönsten reinen Fußballarenen in Berlin, aber noch kein Flutlicht. Das Zoschke gehört allerdings nicht dem Verein, sondern dem Stadtbezirk Lichtenberg, der Verein ist der Hauptnutzer.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.