Sie wirkte ungläubig. Auf den lauten Jubelschrei folgte ein kurzer Blick nach oben, die Fäuste gingen an die Stirn. Gerade hatte Lilly Andres mit ihrer Doppelpartnerin MyLinh Tran das letzte Tor erzielt, damit hatten sie die Weltmeisterschaft im Tischfußball gewonnen. Lilly Andres, 35, gebürtigen Mainzerin, die für den Berliner Tischfußballverband startet, hatte zwischen 2009 und 2013 allein vier Weltmeistertitel im Einzel und Doppel gewonnen, es folgten fünf Jahre ohne Titel, eine lange Zeit. „Je mehr man schon gewonnen hat, desto mehr steigt auch der Erfolgsdruck“, sagt sie. Vor gut einer Woche hat sie nun einen weiteren Erfolg ihrer Vita hinzugefügt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.