Bremen - Nach Hinweisen aus den sozialen Netzwerken überprüft der Fußball-Bundesligist Werder Bremen seine Zusage für eine Spende an die Stiftung eines Werder-Sponsors. Das bestätigte der Club am Dienstag via Twitter und auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Der Hintergrund: In der vergangenen Woche richtete ein Geldgeber der Bremer im VIP-Bereich des Wohninvest Weserstadions und im Beisein des Werder-Geschäftsführers Klaus Filbry eine Spendengala zu Gunsten seiner Stiftung aus. Die Einnahmen des Abends sollen an ein Hilfsprojekt fließen.

Via Twitter wurden die Bremer am Dienstag auf angebliche Äußerungen führender Mitglieder der Freikirche aufmerksam gemacht, die den Werten des Clubs widersprechen. Werder will nun nach eigenen Angaben auf die Stiftung des Club-Sponsors zugehen, um den Fall zu prüfen. Nach Angaben eines Vereinssprechers haben die Bremer bei der Spendengala eine finanzielle Unterstützung der Stiftung zugesagt, diese jedoch noch nicht freigegeben.