Berlin - Es war Wolfgang Holst, der unvergessene ehemalige Hertha-Präsident, später in höherem Alter die graue Eminenz des Vereins, der immer wieder in schwierigen Situationen (von denen es stets genug gab) den Zusammenhalt der Hertha-Familie beschwor. Diese ist inzwischen auf 38.020 Vereinsmitglieder angewachsen. Am zurückliegenden Sonntag wählten über 1.000 von ihnen im Olympiastadion das neue Präsidium für die kommenden vier Jahre.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.