Der Reitsp
Der Reitsp
imago-images

Berlin - Während das „Weltfest des Pferdes“, das CHIO Aachen, wie praktisch alle Großveranstaltungen, abgesagt wurde, kämpfen Reiter, Vereine und Stallbesitzer um die Rückkehr zu einer gewissen Normalität. Rund 70 000 Schulpferde in Deutschland müssen ihren Hafer verdienen, indem sie Schüler auf ihrem Rücken durch die Reitbahn tragen. Zur Zeit verhandelt die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) mit den Behörden über die Lockerung der strengen Corona-Bestimmungen, hofft, dass bald wieder Reitunterricht erteilt werden kann. Sie hat gute Argumente: Geritten wird beim ersten Sonnenstrahl nicht mehr nur in der Halle, sondern auch im Freien, da sind die Sicherheitsabstände leicht einzuhalten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.