Berlin - Endlich auch im Golf wieder ein Stück Normalität. Endlich wieder die Masters im April, nicht wie im Corona-Jahr 2020 erst im tristen November. Die Azaleen und Magnolien in Augusta, Georgia blühen zum Start am Donnerstag schon um die Wette. Das erste Major 2021 ist das irrwitzigste aller Golfevents, in 85. Auflage, und sogar wieder vor ein paar Tausend Zuschauern. Alles wird wieder dermaßen vor schrulliger Tradition und Dünkel triefen, dass selbst Golfhasser mit ihren Vorurteilen begeistert sein müssten.

Genau in diesen Wochen der Vorfreude aber hat das Profigolf ein massives, anders gesagt: massiges Problem. Sein Name: Bryson DeChambeau, 27 Jahre alt, US-Profi aus Dallas. Der Mann hat ein ausgeklügeltes Krafttraining hinter sich, dabei fast einen halben Zentner Muskelmasse zugelegt und sieht jetzt aus wie ein Michelin-Männchen mit Golfschlägern. Allein die Handschuhgröße ist von M auf XL gewachsen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.