Als der Ball noch rollte: Marius Wolf (l.) im Duell mit Bremens Davy Klaassen.
Imago Images

Berlin - Die Fußball-Welt steht aufgrund der Coronakrise still. Für Herthas Marius Wolf, 24, ist die Situation gleich aus zwei Gründen besonders. Der Flügelstürmer ist nur bis zum Ende der Saison von Borussia Dortmund ausgeliehen. Die Berliner  besitzen eine Kaufoption in Höhe von 20 Millionen Euro. Viel Geld, insbesondere in wirtschaftlich schweren Zeiten. Obwohl seine blau-weiße Zukunft ungewiss ist, macht sich Wolf noch keine großen Sorgen. „Im Moment beschäftigt mich das nicht so“, sagt Wolf per Skype-Video aus seiner häuslichen Quarantäne. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.