Noch Fragen? Paulinho zeigt nicht nur, was auf ihm steht, sondern auch was in ihm steckt.
Noch Fragen? Paulinho zeigt nicht nur, was auf ihm steht, sondern auch was in ihm steckt.
Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Berlin - Als der junge Fußballprofi Paulinho im Sommer 2018 seine Heimat Brasilien verließ, wähnte er sich auf dem Weg ins Gelobte Land: Leverkusen. Klingt zugegebenermaßen komisch, schließlich gilt das Gemeinwesen an der Dhünn in Deutschland vor allem als eine Stadt, wo die Leute entweder in Köln wohnen oder davon träumen, in Köln zu wohnen. Und fußballerisch verbindet man den Ort vorwiegend mit unschönen Begriffen wie Vizekusen, Eigentor, 1:7 in Barcelona oder Erich Ribbeck.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.