Der schottische Darts-Spieler William Borland hat bei der Weltmeisterschaft in London einen seltenen Neun-Darter geworfen und damit sein Erstrundenspiel entschieden. Am späten Freitagabend brachte der 25-Jährige beim Stand von 2:2 Sätzen und 2:2 Legs im alles entscheidenden Durchgang die 501 Punkte in neun Versuchen auf null. Man nennt dies im Darts „das perfekte Spiel“. Borland hüpfte freudig über die Bühne im Alexandra Palace und zelebrierte seinen ganz besonderen Erfolg gegen seinen englischen Rivalen Bradley Brooks.

Rekord-Weltmeister Phil Taylor gratulierte umgehend via Twitter. „Das war ein großartiges Darts-Spiel, ich habe es wirklich genossen. Klasse Willie Borland, das war eine großartige und brillante Art und Weise, das Spiel zu beenden. Stark gemacht - von beiden“, schrieb „The Power“, der 16 WM-Titel gewonnen hat. Englands Ex-Profi Wayne Mardle fasste sich noch kürzer: „Ich liebe dieses Spiel. Was für ein Sport.“

Neun-Darter kommen bei einer WM nicht besonders häufig vor. Im Vorjahr schaffte es der Engländer James Wade, zuvor hatte es fünf WM-Jahre überhaupt keinen Neun-Darter gegeben. Borland gelang nicht nur das seltene Kunststück, sondern dies auch noch zum wichtigsten Zeitpunkt einer Partie.