Rafael Nadal blickte verzweifelt in seine Box, doch auch Onkel Toni konnte nicht mehr helfen. Nur zwei Wochen nach seinem historischen achten Titel bei den French Open in Paris scheiterte Nadal sensationell in Runde eins von Wimbledon. 6:7 (4:7), 6:7 (8:10), 4:6 unterlag der Spanier gegen Steve Darcis, einem Belgier jenseits der Top 100. Es war seine erste Niederlage in Runde eins eines Grand-Slam-Turniers.

Während Nadal tief bedrückt auf dem Podium versuchte, seine Pleite zu erklären, feierte Andrea Petkovic ihre endgültige Rückkehr auf die Tour. Gegen die Französin Pauline Parmentier gewann sie mit 6:3, 6:2 ihr erstes Grand-Slam-Match seit den US Open 2011 und setzte damit ihren Aufwärtstrend fort. Bei den French Open hatte Petkovic noch in der Qualifikation verloren und drohte aus Frust mit ihrem Karriereende.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.