Arne Friedrich, 34, sitzt in der Lobby des Hotels Ritz-Carlton am Potsdamer Platz und spielt mit seinem Mobiltelefon. „Ich twittere sehr gern und habe in Deutschland rund 16 000 Follower“, sagt der ehemalige Fußball-Nationalspieler. „Nun war ich aber gerade in China – und innerhalb von drei Tagen habe ich dort 55 000 Follower, also Anhänger, gewonnen.“

Für Friedrichs China-Besuch gab es einen guten Grund: Der TV-Sender Now Sports mit Sitz in Schanghai und Peking hat den langjährigen Abwehrspieler von Hertha BSC als Kommentator gewonnen. Friedrich wird dem chinesischen Publikum im Juni und Juli die Spiele der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Brasilien erklären. Vorerst die drei Gruppenspiele gegen Ghana, Portugal und die USA.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.