An einem Sonntagmorgen vor sieben Jahren verlor ich ein unwichtiges Laufduell. Einfach zu langsam. Nach einem letzten Verzweiflungsschritt kam ich ins Straucheln, fiel zu Boden, schrie auf. Wenige Minuten später war der Rettungswagen da. Mit Blaulicht ins Krankenhaus. Die unter Vollnarkose eingerenkte Schulter reagiert noch heute empfindlich, wenn ich auf der linken Seite schlafe.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.