Berlin - ARD und ZDF übertragen insgesamt 25 Stunden von der dritten Auflage der Finals in dieser Woche im klassischen Fernsehen. Weitere 70 Stunden von den deutschen Meisterschaften in 14 Sportarten zeigen die öffentlich-rechtlichen Sender nach eigenen Angaben auf ihren Internetseiten.

Die ARD beginnt am 23. Juni um 14.10 Uhr und am 25. Juni um 10.00 Uhr. Das ZDF überträgt am 24. Juni (13.00 Uhr) und am 26. Juni (11.20 Uhr).

„Es wird alles selber produziert“, sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky. Nur die Bilder vom Schwimmen werden von einem Dienstleister übernommen. Der Aufwand ist damit größer als bei den Olympischen Spielen, bei denen das IOC die Bilder liefert. Bei den Finals in Berlin werden an den vier Tagen insgesamt 190 deutsche Meistertitel an neun Standorten vergeben.

Beim ZDF sind insgesamt 60 Personen mit den Finals beschäftigt. „Bei der ARD arbeiten 70 Mitarbeiter, da auch die Rundfunkstationen bedient werden“, erklärte Katrin Günther, Sportchefin beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb).

„Zweistellige Marktanteile am Samstag und Sonntag wären super“, sagte Balkausky. Im Vorjahr lag die Reichweite der TV-Übertragungen von den Finals mehrere Stunden durchgängig über der Eine-Million-Grenze. Den höchsten Wert hatte die Leichtathletik mit 2,24 Millionen Zuschauern, was einem Marktanteil von 10,6 Prozent entsprach.