Yoshida: Deutsche und Japaner sind ähnlich

Japans Fußball-Kapitän Maya Yoshida sieht zwischen den Menschen in seiner Heimat und seiner Wahlheimat Deutschland große Parallelen.

Japans Kapitän Maya Yoshida sitzt während einer Pressekonferenz auf dem Podium.
Japans Kapitän Maya Yoshida sitzt während einer Pressekonferenz auf dem Podium.Eugene Hoshiko/AP/dpa

Al-Rajjan-Japans Fußball-Kapitän Maya Yoshida sieht zwischen den Menschen in seiner Heimat und seiner Wahlheimat Deutschland große Parallelen.

„Die Mentalität der Deutschen und der Japaner hat tatsächlich bestimmte Ähnlichkeiten. Beide Bevölkerungen sind sehr ernst und pünktlich, sie arbeiten hart und lachen niemals“, sagte der 34-Jährige lachend in einem Interview der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

„Es ist für Japaner recht einfach, sich in Deutschland einzuleben, anders als beispielsweise in Italien, wo die Leute ständig träumen“, fügte der Verteidiger vom FC Schalke 04 an. Am Mittwoch (14.00 Uhr/ARD und MagentaTV) spielen Deutschland und Japan bei der WM in Katar in Al-Rajjan gegeneinander. Yoshida gilt wie seine Bundesliga-Kollegen Wataru Endo (VfB Stuttgart) und Daichi Kamada (Eintracht Frankfurt) als gesetzt.

„Der japanische Fußball verbessert sich jeden Tag, und immer mehr Spieler spielen inzwischen in den großen Ligen in Europa“, sagte Yoshida. Die Asiaten wollen bei der WM in Katar erstmals das Viertelfinale erreichen und setzen dafür auch auf Europa-League-Sieger Kamada. „Daichi ist on fire, aber wie gut er bei der WM ist, wird stark von seiner körperlichen Verfassung abhängen“, fügte der Routinier an. Bei Frankfurt spielte Kamada sowohl in der Bundesliga als auch in der Champions League eine exzellente Hinserie.