Zinnbauer muss bei Lokomotive Moskau gehen

Nach gerade einmal drei Monaten hat sich der russische Fußball-Erstligist Lokomotive Moskau schon wieder von seinem deutschen Trainer Josef Zinnbauer getrenn...

Muss nach gerade einmal drei Monaten bei Lokomotive Moskau wieder gehen: Trainer Josef Zinnbauer.  bild
Muss nach gerade einmal drei Monaten bei Lokomotive Moskau wieder gehen: Trainer Josef Zinnbauer. bildEnnio Leanza/Keystone/dpa/Archiv

Moskau-Nach gerade einmal drei Monaten hat sich der russische Fußball-Erstligist Lokomotive Moskau schon wieder von seinem deutschen Trainer Josef Zinnbauer getrennt. Auch Sportdirektor Thomas Zorn werde Lokomotive verlassen, teilte der Club nach der 0:4-Niederlage gegen den FK Sotschi auf seiner Homepage mit.

Der dreimalige russische Meister steht nach zwölf Spieltagen auf Platz 14 der heimischen Premjer-Liga. Von insgesamt 15 Spielen unter Zinnbauers Führung gewannen die Moskauer lediglich vier.

Der 52 Jahre alte Deutsche, der zuvor unter anderem den FC St. Gallen in der Schweiz und die Orlando Pirates in Südafrika gecoacht hatte, hatte das Moskauer Team Anfang Juli inmitten des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine übernommen. Dafür war Zinnbauer teils scharf kritisiert worden. Der frühere Mittelfeldspieler hatte in der Saison 2014/2015 in der Bundesliga den Hamburger SV trainiert.