Zuspieler Dosanjh verlässt BR Volleys vorzeitig

Berlin (dpa) - Nach nur 63 Tagen trennen sich die Wege des deutschen Volleyball-Meisters Berlin Volleys und seines australischen Zuspielers Arash Dosanjh wie...

ARCHIV - Die Spieler in Aktion.
ARCHIV - Die Spieler in Aktion.Sebastian Kahnert/dpa/Symbolbild

Berlin-Berlin (dpa) - Nach nur 63 Tagen trennen sich die Wege des deutschen Volleyball-Meisters Berlin Volleys und seines australischen Zuspielers Arash Dosanjh wieder. Am Montag wird der 26-Jährige zum polnischen PlusLiga-Schlusslicht BBTS Bielsko Biala wechseln. Sein neuer Verein bestätigte den Transfer bereits am Donnerstagabend.

Ursprünglich lief der Vertrag von Dosanjh beim aktuellen Bundesliga-Spitzenreiter noch bis zum 31. Januar. Da der Spieler schon vorzeitig einen neuen Verein gefunden hat, wollten ihm die Volleys jedoch keine Steine in den Weg legen.

Die Verpflichtung von Dosanjh war von den Berlinern am 21. November des vergangenen Jahres gemeldet worden. Es handelte sich seinerzeit um eine Notmaßnahme, weil der etatmäßige Zuspieler Angel Trinidad wegen eines Mittelhandbruchs operiert werden musste und wochenlang ausfiel.

Auf Trinidads Position spielte zuletzt Johannes Tille, Dosanjh kam als sein Back-up lediglich sporadisch zum Einsatz. Am 6. Januar kehrte der Spanier Trinidad ins Mannschaftstraining zurück. Tille und er werden nun am Mittwoch für das wichtige letzte Gruppenspiel in der Champions League daheim gegen Polens Vertreter Warta Zawiercie das Zuspieler-Gespann bei den BR Volleys bilden.