Berlin - Nach den vielen Corona-Fällen bei der Tour de Suisse der Männer haben nun auch die Radsportlerinnen bei ihrer Ausgabe der Schweizer Traditionstour die ersten Infektionen zu beklagen.

Im Team Ceratizit-WNT wurde die Fahrerin Sandra Alonso und im Team Andy Schleck ein Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet. Als Vorsichtsmaßnahme und in Absprache mit der Tour-Direktion stiegen beide Teams vorzeitig aus. Somit starteten am 20. Juni noch 86 Fahrerinnen zur dritten Etappe über 124 Kilometer von Vaduz nach Chur.

Zum Abschluss der Männer-Tour hatte es am Vortag den dreimaligen Straßenrad-Weltmeister Peter Sagan erwischt, der bereits zum dritten Mal in 18 Monaten positiv auf Corona getestet worden war. Vor dem Slowaken, der die dritte Etappe der Schweiz-Rundfahrt gewann, hatten bereits mehr als 40 Fahrer das Rennen wegen der Corona-Welle beenden müssen.