Nach der Heimreise bedankte sich Simon Hedlund noch mal bei Sebastian Polter − man ist ja auf gewisse Weise seelenverwandt: „Für ihn war das eine große Sache, er ist ein Stürmer und Stürmer wollen immer Tore machen. Ich schätze das sehr und bin sehr dankbar dafür.“ Denn Hedlund ist schließlich auch Stürmer, und deshalb war er sehr froh, dass ihm der Kollege den Ball für den Elfmeter überlassen hatte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.