Neuer Inhalt
Alba_Berlin

Saison der Albatrosse: Peyton Siva bleibt und schließt den Kader

Neuer Inhalt

Trainer Aito ist erleichtert, dass ihm Point Guard Siva erhalten bleibt.

Foto:

imago/Camera 4

Nach der Vertragsverlängerung von Center Dennis Clifford hat nun auch der amerikanische Point Guard Peyton Siva seinen Verbleib um ein weiteres Jahr gesichert. Siva wurde in der Saison 2017/2018 im BBL First Team als bester Aufbauspieler der Liga ausgezeichnet.

Damit ist die Kaderplanung für die kommende Saison 2018/2019 des Meisterschaftszweiten aus Berlin abgeschlossen mit sieben Profis: Dennis Clifford, Niels Giffey, Stefan Peno, Joshiko Saibou, Tim Schneider, Luke Sikma und Peyton Siva und vier Zugängen: Rokas Griedaitis, Martin Hermannsson, Kenneth Ogbe und Johannes Thiemann.

Alba-Sportdirektor Himar Ojeda scheint erleichtert ob der Tatsache, dass obwohl viele der Spieler von anderen Klubs umworben wurden, er das Team größtenteils zusammenhalten konnte. Die herausragenden Leistungen der Spieler brachten der Mannschaft große Aufmerksamkeit und doch wird der 12-er Kader samt Trainer und Betreuerstab um Head Coach Alejandro AítoGarcía Reneses geschlossen in die nächste Saison übergehen.

„Wir bedanken uns herzlich bei Spencer Butterfield und Steve Vasturia für ihren Einsatz und ihre Leistungen und wünschen ihnen alles Gute für die weitere Karriere“, sagt Ojeda über die zwei US-Guards, die nicht mehr zu Alba zurückkehren werden. Peyton Sivas Entscheidung kommentiert er mit lobenden Worten: „Peyton ist ein sehr guter und wichtiger Spieler für uns. Wir haben viel investiert, um ihn in Berlin zu halten und am Ende hat er sich trotz höher dotierter Angebote für uns entschieden.“